hausbrauch.png

Es ist gut ein paar Dinge zu wissen, damit du dich leichter einfindest - vor allem in deinen ersten Stunden:

FREUDE AN DER ZEIT FÜR DICH

Du musst weder besonders beweglich oder gedehnt sein, noch musst du sportlich sein, um mit Yoga zu beginnen - jeder beginnt irgendwann einmal :)
 

Im Yoga geht es einzig und allein um dich und deine Praxis. Egal wie entspannend oder anstrengend Yoga für dich ist, es bleibt immer deine Praxis, auch wenn wir gemeinsam üben - und du allein entscheidest, wie weit du gehst, denn niemand kennt deinen Körper besser, als du selbst - du weißt, was dir an jedem einzelen Tag gut tut. Sei nett und aufmerksam zu dir selbst und zu deinem Körper. Dein Körper wird dir danken, wenn du ihn mit Liebe, Akzeptanz und Respekt behandelst.

 

Bei Menstruation sollte Yoga deinem Körper angepasst werden. Ein sanfter Umgang und eine einfachere Yogapraxis soll in den ersten Tagen vorrangig sein. Umkehrhaltungen gilt es besser auszulassen. Ich glaube aber, dass jede Frau ihren Körper am besten kennt und überlasse dir die Entscheidung. Falls du einen Rat brauchst, bitte zögere nicht zu fragen.


Komm um dir Zeit für dich zu nehmen, dir Gutes zu tun, dich wieder ein Stückchen besser kennen zu lernen und um persönlich zu wachsen - verschwende deine Zeit nicht damit, dich mit anderen zu vergleichen.

 

DEINE INSEL: DIE EIGENE YOGAMATTE

Ich wurde schon häufig gefragt, ob es "notwendig" ist, eine eigene Yogamatte mitzubringen.
Ja bitte: in Zeiten von Covid-19 ist es einfach sicherer und hygienischer UND je mehr du in deine Yogapraxis eintauchst, je intensiver, begeisterter und genüßlicher deine Yogapraxis wird, desto mehr empfiehlt sich eine eigene Matte. Deine eigene Matte zeugt nicht nur von deinem Enthusiasmus, sondern auch ganz praktisch ausgedrückt: du trägst ja auch keine Leih-Sportschuhe?! Eine eigenen Matte macht dir auch die eigene Praxis schmackhafter und sie steigert die Motiviation auch zuhause zu üben - oder auch im Urlaub, auf Reisen - du kannst mit Deiner Matte überall üben…

 

SEI EIN YOGI, SEI PÜNKTLICH

Meine Einheiten beginnen ausnahmslos pünktlich, bitte sei deshalb rechtzeitig im Yogaraum damit du dich noch umziehen und in Ruhe ankommen kannst. Wenn du das allererste Mal da bist, komm bitte mindestens 10 Minuten vor Beginn deiner Stunde.

 

DER ÜBUNGSRAUM IST EIN ORT DER RUHE UND SAUBERKEIT

Dein Handy darf nicht auf deinen Yogaplatz mit - bitte lass' es in der Garderobe, schalte es ganz ab oder stelle es mindestens auf Flugmodus. Außerdem ist der Yogaraum schuhfreie Zone - bitte die Schuhe gleich beim Eingang abstellen. Bitte lass Taschen, Rucksäcke, etc. in der Umkleide - du brauchst nichts außer deine Matte, ev. deine private Kuscheldecke für die Endentspannung. Äussere Ordnung hilft, deinen Kopf frei zu machen und dich innerlich zur Ruhe zur bringen.


WAS MUSS ICH VON DIR WISSEN?

Bitte informiere mich vor der Klasse über körperliche Beschwerden (Verletzungen, Krankheit) oder Schwangerschaft. 

OJE - MAN DARF VORM YOGA NICHTS ESSEN!

Um für dich deine Stunde in vollen Zügen geniessen zu können und alle Vorteile bezüglich Beweglichkeit und Flexibilität aus deiner Einheit zu ziehen, ist es tatsächlich sehr ratsam, bis spätestens 1,5 Stunden vorher nichts mehr zu essen - aber bitte geniesse es danach umso mehr :)
Falls dir mit völlig leerem Magen beim Üben aber leicht übel wird, knabbere davor eine Kleinigkeit.


DRESSCODE?

Vor allem brauchst du Kleidung in der du dich wohlfühlst und dich frei bewegen kannst. Mir ist es uns von Herzen wichtig, dass du ganz du selbst sein kannst - nicht die schickste Yogahose macht dich zum Yogi, sondern deine innere Haltung ;)